(0 49 54) 95 46 27 praxis-smidt@gsmidt.de

Trauer und Traurigkeit.

Es gibt Menschen, die trauern um etwas was sie hatten. Andere um etwas, was sie gerne gehabt hätten. Das kann der Geschäftsmann sein, der sich in einer Mid-life-crisis befindet und feststellt, dass er seine Erfolgserwartungen wahrscheinlich nicht erfüllen kann. Oder die Frau die bereits zwei Söhne hat und sich noch eine Tochter wünscht, und wieder zum dritten Mal mit einem Jungen schwanger ist.

Oftmals sind diese nicht erfüllten Träume so lebendig, wie die Erinnerungen von Menschen, die tatsächlich etwas verloren haben. Diese verlorenen Träume rufen oft das Gefühl von Leere und Verlust hervor.

Woran liegt das? Menschen erinnern sich oft eher an die schlechten als an die gute Zeiten, die sie mit jemand erlebten, den sie liebten. Diese Vorgehensweise soll den Betroffenen unbewußt helfen, weniger Sehnsucht nach dem geliebten Menschen zu haben. Allerdings wird dadurch auch die Entfernung zu den positiven Gefühlen größer. Dies hindert sie dann, den Verlust verwinden zu können. Das gleiche Vorgehen können wir auch auf unerfüllte Träume übertragen.

Es gibt Methoden innerhalb der neuesten Mentaltechniken, diese Art Trauer zu lösen. Diese Übung hilft demjenigen, sich nicht nur besser zu fühlen, sondern sie helfen den Betroffenen auch, ressourcenvoller zu werden und verständnisvoller zu sich selbst zu sein.

Viele Formen von Verlust können verarbeitet werden.

Verlust ist etwas schreckliches und belastet viele Menschen oft über Jahre, wenn nicht sogar ein Leben lang. Mit der genannten Trauermentaltechnk können Verluste sehr schnell und nachhaltig gelöst werden. Dies geschieht normalerweise in einer Sitzung. Darunter sind Fälle von Männer und Frauen, die geliebte Menschen durch Krankheit oder Unfall verloren haben. Frauen die ihre Kinder zur Adoption freigaben und so weiter.

Viele denken bei Verlust an andere Menschen. Es gibt aber auch andere Verluste, die mit dieser Methode bearbeitet werden können. Der Verlust der Arbeitsstelle, eines Ringes mit dem bestimmte Emotionen verknüpft sind, ein Haustier, das Haus oder zerbrochene Freundschaften. All das kann für manche Menschen sehr zerstörend sein.

Nach der Verarbeitung eines Verlustes durch die Trauermethode denken wir im Geist fast auf dieselbe Weise an die verlorene Person, wie wir an andere denken, die immer noch Teil unseres Lebens sind. Sie sind für uns in gewisser Weise lebendig, auch wenn wir wissen, das die Person tot ist oder gegangen ist.

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen