(0 49 54) 95 46 27 praxis-smidt@gsmidt.de

Analysiere Dein Schlafproblem!

Ein Schlafproblem zu haben bedeutet nicht, einfach nur nicht schlafen zu können. Viele Wege führen nach Rom und auch wieder zurück. In den Medien wird uns gerne suggeriert, dass es vollkommen ausreichend ist, die Symptome der Schlafprobleme mit schädlichen Arzneimitteln zu bekämpfen. Ein Medikament ist ein Medikament und man weiß nie, welche Schäden es im Körper zurück lässt.

Es ist doch klar: irgendetwas hat Dein Schlafproblem ausgelöst. Von nichts kommt nichts. Daher ist es doch angemessen, sich auf die Suche nach dem Auslöser der Schlafstörungen zu machen.

Der erste Bereich ist schnell erkannt. Es gibt Krankheiten, die rauben einen den Schlaf. Als ich vor 3 Jahren unter einem Schulter-Arm-Syndrom litt, war nachts an schlafen nicht zu denken. Über eine Woche lang habe ich die Nächte sitzend im Wohnzimmersessel verbracht. Der Schmerz war so fürchterlich, dass an schlafen nicht zu denken war. Erst als die Erkrankung ausgeheilt war, kam der Schlaf in der gewohnten Weise wieder zurück.

Auch Medikamente, die wir wegen einer anderen Erkrankung einnehmen, können den Schlaf behindern. Hier wäre es angebracht zu prüfen, ob ein Wechsel in der Medikamentierung vorgenommen werden kann.

Der zweite Bereich zur Analyse von Schlafproblemen betrifft die Psyche. Depressionen und insbesondere Ängste können zu Schlafstörungen führen. Vielleicht hast Du es schon mal erlebt, dass du dir Sorgen um eine Sache gemacht hast und dann deswegen nicht schlafen konntest. „Angst essen Seele auf“, so heißt es. Ich füge noch hinzu: „…und raubt den Schlaf“.

Sorgen und Kummer führen zu Schlafstörungen, die gerne und schnell mit Schlaftabletten behandelt werden. Kennst Du das Spiel kleiner Kinder, die sich die Hände vor den Augen halten und sagen: „du siehst mich nicht.“ Hast Du das als Kind auch schon mal gemacht. Das ist lustig, oder? Es besagt aber doch, nur weil ich etwas nicht sehe, ist es noch lange nicht weg. Nur weil weil ich mir ein Medikament einschmeiße um das Symptom Schlafstörung zu beheben, ist die Ursache noch nicht gelöst.

Als mein Arbeitgeber vor zwei Jahren, zu der Zeit war es die größte Betriebskrankenkasse in Deutschland, beschloß, mit einer der größten Ersatzkrankenkassen zu fusionieren, machten wir Mitarbeiter uns große Sorgen um unsere Arbeitsplätze. Es hieß, der neue Fusionspartner wäre sehr stark an einer Rationalisierung interessiert.

Ich habe zwar in der Zeit schlafen können, jedoch nicht so gut wie ich es von früher her kannte. Mein Schlaf war unruhig und nicht sehr tief. Ich merkte am nächsten Tag dann immer, wie erschöpft ich war und keine „Power“ hatte. Außerdem wurde ich mehr und mehr gereizter. Wie man sich vorstellen kann, wirkte sich das nicht so gut auf das Familienleben aus.

Nun diese Phase habe ich überstanden. Wenn du jedoch unter psychischen oder mentalen Problemen leidest und die äußeren Gegebenheiten nicht ändern kannst, dann solltest du ergründen, ob es alternative Heilmöglichkeiten für dich gibt. Alternative Heilmethoden können Dir helfen, Probleme entspannter zu tragen.

Der dritte Bereich, den man bei der Analyse von Schlafproblemen nicht unterschätzen sollte, ist der spirituelle Bereich. Oftmals sind spirituelle Krisen nicht von psychischen Krisen zu unterscheiden. Die Symptomatik ist fast in beiden Fällen gleich.

Ich gebe Dir mal ein Beispiel: Psychische Krisen erkennt man in den meisten Fällen selber. Entweder sind es psychische Erkrankungen wie Depressionen, Psychosen und so weiter, oder es sind Ängste, Wut, Ärger, Frust oder andere psychische Störungen, die uns nicht schlafen lassen.

Bei einer spirituellen Krise sieht die Sache etwas anders aus. Stell Dir vor, du bist ein Mensch gütiger Liebe und du möchtest nichts mehr für dich, als in Frieden zu leben. Das Motto: „Leben und leben lassen“ passt voll und ganz dazu. Alle Menschen sind gute Menschen und liebenswert. Die Fehler der Mitmenschen übersiehst Du großzügig.

Trotzdem erlebst Du es, dass du oft angefeindet wirst. Unwahrheiten und Mobbing treten immer mal wieder hervor. Ärgerliche Vorkommnisse willst Du gar nicht, doch sie lassen sich anscheinend nicht vermeiden. Auf Grund deiner freundlichen Art hast du die Probleme jedoch schnell wieder gelöst.

Hier kollidiert Dein äußeres Leben mit deinem Seelenleben, deinem Seelenfrieden. Die Seele könnte nach Liebe, Frieden, gemeinsam glücklich sein und ähnlichem streben. Es möchte keinen Ärger, Stress und so weiter.

Die Seele könnte mit Abneigung auf die oben genannten Ressentiments reagieren. Der seelische Aufstand vollzieht sich, jedoch unbemerkt, im inneren. Energetisch gesehen befindest Du dich im Aufwühlmodus. Wenn wir aufgewühlt sind, können wir ebenfalls nicht schlafen.

Der Schlaf benötigt Ruhe um zu uns kommen zu können. Für eine ganzheitliche Gesundheit, und dazu zählt auch der Schlaf, ist es wichtig den spirituellen Aspekt zu berücksichtigen. Hier können Energetische Heiler helfen, um solche Krisen zu aufzudecken und zu lösen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen